ACT Dauborn

Archive for Juli, 2015

ACT_Dauborn_0308

Das 5. Rennen des DRCV´s fand am vergangenen Wochenende in Sachsenberg in der Nähe von Frankenberg statt. Über 10 Gespanne des Act Dauborns nahmen den Weg auf sich und jeder freute sich auf ein ausgelassenes Wochenende.ACT_Dauborn_0307ACT_Dauborn_0303ACT_Dauborn_0302

Das gute Wetter vom Freitag hielt nicht lange an. Bereits in der Nacht zum Samstag begann es leicht zu regnen und der dazu permanete Wind hielt über den ganzen an. Dies schreckte die Fahrer jedoch nicht ab. Währendden Wertungsläufen des WBAC wurden noch die letzten Einstellarbeiten vorgenommen. Zur Langstrecke traten nur Nils Hofmann und Bodo Büttner vom Lefti Racing Team an. Der harte steinige Boden aus Sachsenberg ist nicht nur für den Fahrer sondern auch für das Fahrzeug immer wieder eine Herausforderung. Der Golf von Bodo Büttner erlitt einen Schaden an der Radaufhängung und rettete sich im Vorlauf gerade noch durchs Ziel. Leider reichte dies nicht für die Qualifikation am Endlauf. Nils Hofmann schaffte es hingegen und ging mit den Besten Fahrern aller 3 Vorläufe im Finale an den Start. Mit Getriebeproblemen nach bereits 20 Minuten konnte er noch 83 Runden einfahren und erreichte insgesamt Platz 9.
Zum berüchtigeten Nachtrennen im Rotodrom von Sachsenberg was gegen halb 11 gestartet wurde gingen Philipp Raiser, Mirco Crecelius, Thilo Rühl, Mike Nöllge und Hannes Jirasek an den Start. Insgesamt nahmen 33 Fahrzeuge teil. Bereits nach 15 Minuten lichtete sich das Feld aufgrund von technischen Problemen oder wegen Unfällen. So erwischte es auch Mike Nöllge und Hannes Jirasek relativ früh. Mirco Crecelius der das Rennen lange zeit anführte musste sein Fahrzeug 5 Minuten vor Schluss wegen einem gebrochenen Querlenker abstellen. Philipp Raiser sah neben Thilo Rühl die Zielfahne hatte aber zuvor einen längeren Boxenstopp gehabt wo er wichtige Runden verlor. Insgesamt wurde Philipp Raiser 4. Thilo Rühl 10. und Mirco Crecelius 11. Die Platzierungen wurden im Festzelt ordentlich gefeiert

.ACT_Dauborn_0304ACT_Dauborn_0301ACT_Dauborn_0306
Am Sonntag gingen dann Julien Engel in seinem Opel Tigra, Leon Schäl in seinem Juniorbuggy und Hannes Jirasek im Audi von Stefan Hartmann an den Start. Zusätzlich durfte Philipp Raiser das Auto von Max Schmitt in einigen Läufen bewegen. Das Wetter hatte sich gedreht und es staubte auf der Rennstrecke Julien Engel überschlug sich im ersten Lauf, konnte jedoch nach einer spektakulären Reparatur Phase noch an den weiteren Läufen teilnehmen. Insgesamt reichte es für ihn auf Platz 6. Hannes Jirasek wurde 3. in der Klasse 6. Leon Schäl stand am Ende des Tages auf einem sehr guten 4. Platz. Für das Team um Philipp Raiser reichte es zum Schluss nur auf Platz 4, da sie einen Lauf aufgrund von technischen Problemen nicht Punkten konnten. Im Endlauf der Supertourenwagen startete somit auch nur Hannes Jirasek vom ACT. Er bewegte den Audi auf Platz 4.
Das nächste Rennen findet am 15. und 16. August auf dem Heidering in Löhne bei Bielefeld statt. Das Autocross Team Dauborn wünscht alles Fahrern viel Erfolg.

Bei bestem Wetter und guter Laune trafen sich die Mitglieder des Autocross Team Dauborn um einige Verbesserungen auf dem Daubornring durchzuführen. Die Leitplanken auf der Start-Ziel-Geraden sollen zum Innenfeld hin aus Sicherheitsgründen zweireihig gemacht werden. Am heutigen Tag wurden schon mal die alten Leitplanken demontiert. Desweiteren wurden die Hänge mit dem Bagger ordentlich abgezogen und die Kurven optimal präpariert. Der neue Container wurde angefangen zu sanieren. Weiterhin wurden bereits am letzten Wochenende diverse Aufräumarbeiten getätigt. Vielen Dank nochmal an alle Helfer. Besonders der Firma Ohlde die uns einen Radlader zur Verfügung gestellt haben und dem Baugeschäft Thomas Triesch für das Ausleihen des Baggers.

Ansonsten beschäftigten sich die Fahrer und Schrauben in der letzten Zeit damit ihre Autos für das kommende Wochenende in Sachsenberg fertig zu machen. Über 10 Rennautos werden ins Rotodrom bei Korbach aus Dauborn reisen um nicht nur das Nachtrennen zu gewinnen sondern auch weitere Punkte für die Meisterschaft zu sichern. Durchaus eine Reise wert für alle Autocross begeisterten. Wir drücken allen Fahrern die Daumen und werden natürlich wieder ausgiebig berichten.

Am vergangenen Wochenende besuchten die Mitglieder des Autocross Team Dauborn den 3. Lauf zur Autocross Europameisterschaft in Nova Paka in Tschechien. Bei bestem Wetter und ausgelassener Stimmung genossen sie das Wochenende und konnten sich im Fahrerlager eventuell noch die ein oder andere technische Änderung für die eigenen Rennautos abschauen.