ACT Dauborn

Archive for September, 2017

Am Wochenende fand der vorletzte Lauf der Deutschen Autocross Meisterschaft des DAV statt. Maximilian Schmitt und Florian Schäfer wollten noch einmal wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft holen. Am Samstag holte sich Max bei bestem Wetter die sechste Trainingszeit und konnte somit einen Startplatz in der ersten Reihe sichern. Mit zwei dritten Plätzen kam er im Finale aus der dritten Reihe. Am Start verlor er wichtige Plätze. Obwohl er bei den schlechten Bedingungen auf Grund des starken Regens deutlich schneller war als die Konkurrenz kam er nur langsam nach vorne. Am Ende reichte es dann für einen fünften Platz im Finale. Florian Schäfer kam bei den schlammigen Bedingungen am Wochenende überhaupt nicht zurecht. Sein Motor hatte vermutlich nicht mehr die optimale Leistung und so lud er nach dem 2. Lauf seinen Spezialcrosser wieder ein. Am Wochenende ist dann das Saisonfinale beim Motor-Club Kesseltal. Wir drücken natürlich die Daumen und werden ausführlich berichten.

22068820_1520251681401235_207560432_o

Am Wochenende fand das letzte Rennen des WACV in Uelzen auf dem Uhlenköper-Ring statt. Florian Schäfer, der seit 2017 auch im ACT Dauborn ist hat den 2. Platz in der Klasse 8 eingefahren und sich somit den WACV Meistertitel der Klasse 8 gesichert. Im Endlauf musste er seinen Spezialcrosser leider in der dritten Runde wegen eines Defekts an der Lenkung abstellen. Trotzdem erreichte er einen guten dritten Platz in der Gesamtwertung der Endlaufmeisterschaft.

21769036_1513679418725128_999695997_o

Auch wir sind endlich zuhause vom letzten Rennen des Drcv. Leider ließ das Wetter am Wochenende zu wünschen übrig. Erst am Samstag mittag hörte es auf zu regnen und die Sonne kam allmählich etwas zum Vorschein. Leider reichte das nicht aus um die Strecke rechtzeitig für die Langstrecke abzutrocknen. Bei sehr schlechten Bedingungen gingen Luc Köppel und Nils Hofmann vom ACT Dauborn an den Start. Auch das Team um Klaus Engel mit Stefan Glauer am Steuer versuchte wieder das Glück mit dem Audi A3. Bereits in der Einführungsrunde fuhren sich die ersten Autos fest. so kam es auch das Luc Köppel hinter einem Auto in der Pacecarphase anhalten musste und dann nicht mehr alleine weiterfahren konnte. Für ihn war das Rennen nach 6 Runden vorbei. Nils Hofmann und Stefan Glauer konnten zusammen mit 9 weiteren Fahrzeugen die Zielfahne sehen. Insgesamt sind 28 Autos an den Start gegangen. Nils Hofmann wurde siebter und Stefan Glauer 6. Damit belegt das Lefti Racing Team den 3. Platz und den 6. Platz in der Gesamtwertung der Langstrecke. Am Sonntag gingen Hannes Jirasek und Julien Engel für den ACT Dauborn an den Start. Auch hier war die Rennstrecke noch immer von tiefen Löchern und sehr nassem Boden geprägt. Die Dauborner Autos sind einfach nicht für den schweren Sandboden gebaut. So belegte Julien Engel in der Klasse 12 den sechsten Platz und ist somit dritter in der Jugendklasse von 16 bis 18 Jahren. Hannes Jirasek belegte Platz 4 in der Tageswertung und somit fehlte ihm ein Punkt zum Meister in der Klasse 1. Das Autocross Team Dauborn bedankt sich bei allen Sponsoren Helfern Fans und Gönnern unseres Vereins.

In zwei Wochen geht es dann nochmal für Maximilian Schmitt bei den letzten beiden Rennen der DM um die Meisterschaft. Wir drücken ihm natürlich die Daumen und werden ausführlich über den Ausgang berichten. Vielleicht sieht man ja doch nochmal den ein oder anderen Dauborner Fahrer auf weiteren Rennen in dem Jahr 2017. Wir freuen uns jetzt schon auf die Saison 2018.

IMG_7828

Am Wochenende waren gleich drei Rennveranstaltungen wo Dauborner Fahrer dran teilnahmen. Am Samstag ging es für das Lefti Racing Team mit dem Golf von Bodo Büttner nach Stephanshausen bei Rüdesheim. In dem Langstreckenrennen über die Dauer von einer Stunde war vor allem das Wetter sehr entscheidend. Es regnete nämlich aus Strömen. Die richtige Reifenwahl und der Allradantrieb seines Golf 2 syncro brachten ihn zum Schluss auf Platz 2 von 30 Autos. Maximilian Schmitt war beim MSC Siegbachtal zu Gast. Mit seinem VW Scirocco wollte er beim drittletzten Rennen der Saison der deutschen Meisterschaft noch einmal wichtige Punkte holen. Bei einem durchwachsenen Tag wo von allem was dabei war durfte er sich zum Schluss neben dem 2. Platz auch noch über einen Pokal für die schnellste Runde der Tourenwagen freuen.
Für Julien Engel, Jörn Kruse und Hannes Jirasek ging die Reise am Wochenende nach Löhne bei Herford. Dort fand bei besten Bedingungen das vorletzte Rennen des Drcv statt. Für Jörn Kruse lief es alles andere als gut. Er wollte mit dem VW Golf in Klasse 4 noch wichtige Punkte holen. Leider musste er wegen einer defekten Spurstange nach dem 2. Lauf wieder aufladen. Bereits im ersten Lauf ist ihm ein Teil der Bremse kaputt gegangen. Auch Julien Engel benötigte jeden Punkt für die Meisterschaftswertung. In der stark umkämpften Klasse 12 wurde er am Ende des Tages 4. Hannes Jirasek belegte den 2. Platz in der Klasse 1.

Eine Woche ist jetzt Zeit bevor es zum letzten Rennen des DRCV zum ATC Osnabrück geht.

Wir werde wieder berichten.

21298572_1502511359841934_1609416475_o