ACT Dauborn

Thomas Triesch siegt in Löhne

Die Dauborner Autocrosser reisten am Wochenende zum Saisonfinale des DRCVs nach Löhne bei Herford. Fast alle Meisterschaften waren bereits im Vorfeld entschieden, ausgenommen der Langstrecke, Klasse 12 und den beiden Tourenwagen Endläufen. Allerdings wurde auch noch um die hinteren Podestplätze gekämpft. Zunächst begann die Langstrecke am Samstag Mittag. Thomas Triesch musste das Rennen gewinnen und sein direkter Meisterschaftsgegner dürfte die Zielfahne nicht sehen. Nach 45 Minuten Rennphase beendete Triesch mit seinem VW Scirocco das Rennen auf Platz 1 und sicherte sich somit den 2. Saisonsieg. In der Meisterschaftswertung hat es jedoch nur für einen guten 2. Platz gereicht. Trotzdem kann er sich über diese Platzierung freuen. Sein Vereinskollege Mirco Crecelius wurde 3. in Löhne und ist somit 4. in der Gesamtwertung der Langstreckenmeisterschaft. Das Lefti Racing Team schickte am Wochenende Nils Hofmann an den Start, welcher sich jedoch kurz nach dem Start in den tiefen Gräben der Streckenbegrenzung festfuhr. In der Gesamtwertung liegt er mit seinen Teamkollegen Bodo Büttner und Luc Köppel am Saisonende dennoch auf Platz 8 von 52 genannten Teilnehmern.
  • Hannes Jirasek der Meister aller Klassen 1x1
In den Cupläufen am Samstag gingen Jörn Kruse und Hannes Jirasek im Cuplauf der Serientourenwagen an den Start und Philipp Raiser im Cuplauf der Spezialtourenwagen. Kruse musste sein Fahrzeug mit Motorproblemen abstellen. Hannes Jirasek wurde 4. und sein Bruder Philipp Raiser 3.. Thomas Kruse hatte Pech und überschlug sich in einem Qualifikationslauf mit seinem Eigenbau. Für Ihn war das Wochenende damit vorzeitig beendet.
Am Rennsonntag ging es für Jirasek und Raiser nur darum sich für die Endläufe zu qualifizieren, da die Meisterschaft in den Klassen bereits entschieden war. Philipp Raiser wurde 2. in der Klasse ebenso wie Hannes Jirasek, welcher sich nur seinem Vereinskameraden Jörn Kruse geschlagen geben musste. Im Endlauf der Serientourenwagen gelang Hannes Jirasek die Sensation. Mit Getriebeproblemen schaffte er es gerade noch so über die Ziellinie auf der letzten Position. Die Wenigen Punkte reichten ihm jedoch aus, da sein direkter Meisterschaftskonkurrent auch nicht siegen konnte und er kann sich nun Endlaufmeister der Serientourenwagen nennen. Pech hatte Philipp Raiser, welcher sich gegen die Mitstreiter im schweren Boden von Löhne nicht währen konnte. Leider reicht es für Ihn nur für Platz 3 in der Meisterschaftswertung des Spezialtourenwagenendlaufes, obwohl er fast das ganze Jahr die Wertung angeführt hatte. Desweiteren gingen am Sonntag die Talente Leon Schäl und Julien Engel für den ACT Dauborn an den Start. Leider musste Schäl seinen Juniorbuggy 2 mal mit Antriebsproblemen abstellen. Er wurde 6. und hat trotzdem noch einen Podestplatz auf der DRCV Siegerehrung sicher in seinem ersten Jahr in dieser Klasse. Auch Julien Engel kann auf eine erfolgreiche erste Saison zurückblicken. Er beendet das Jahr auf Platz 5 in der Gesamtwertung der Jugendlichen ab 14 Jahren.
Insgesamt können die Fahrer des ACT Dauborns auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Die vorderen Platzierungen werden noch auf der DRCV Siegerehrung am 08.11.2014 geehrt. In diesem Zusammenhang werden wir noch einmal gesondert über alle Dauborner Fahrer berichten. Das Autocross Team Dauborn gratuliert allen Meistern in den anderen Klassen und beginnt bereits jetzt mit den Vorbereitungen für die kommende Saison.
Weitere Bilder bei Facebook !