ACT Dauborn

Der Sport - Autocross

Das Auto-Cross-Team Dauborn veranstaltet am Sonntag, den 22. März 2020 von 10.30 – 17.00 Uhr, den 10. Dauborner Kreativmarkt in der Mehrzweckhalle Hünfelden Dauborn.

Es werden wieder – passend zur Jahreszeit – frühlingshafte Dekorationen, Schönes für Balkon und Garten sowie viele andere, große und kleine Handarbeiten angeboten. Die Ausstellung ist auch in diesem Jahr weit gefächert und erstreckt sich von Deko-Artikeln zu Ostern über Arbeiten aus Holz bis hin zu handgearbeiteten Teddys und Porzellanpuppen. Des Weiteren sind Näh- und Stickarbeiten, Floristik und Keramikartikel sowie einzigartiger Schmuck aus unterschiedlichsten Materialien, formschöne und wohlduftende Naturseifen, Tee und Liköre zu sehen. Darüber hinaus gibt es handgefertigt Kerzen für verschiedenste festliche Anlässe, Aquarelle und noch vieles andere mehr.

Es gibt also allerhand zu bewundern und auch käuflich zu erwerben. Für das leibliche Wohl ist mit Kuchen, Herzhaftem, Kaffee und Erfrischungsgetränken bestens gesorgt. Sonntag, den 22. März in der Zeit von 10.30 – 17.00 Uhr.

Der Eintritt ist natürlich frei.

 

 

Alle weiteren Fragen und Anmeldungen bitte an: daubornerkreativmarkt@yahoo.de

 

Kreativmarkt-2020

Am Wochenende fand die Siegerehrung des Deutschen Rallycross Verbandes (DRCV) in Beckum in Nordrhein Westfalen statt, wo jedes Jahr die erfolgreichsten Fahrer geehrt werden. In diesem Jahr schafften es vier Fahrer des ACT Dauborn aufs Treppchen. In der Jugendklasse von 16 bis 18 Jahren erreichte Amadeus Hübsch den 4. Platz. In der Langstrecke konnte sich Julien Engel auch über einen vierten Platz freuen, der bei insgesamt 44 gepunkteten Fahrern noch mehr Bedeutung bekommt. Der erfolgreichste Fahrer des ACT war in diesem Jahr Thomas Kruse, welcher den Vizemeistertitel im Supercup der Spezialcrossfahrzeuge einfahren konnte und in seiner Klasse den 3. Platz belegte. Außerdem wurde Hannes Jirasek für den 5. Platz in der Klasse 8 geehrt.

In den Wochen zuvor wurden im Hessischen Schlüchtern bereits die Pokale des Deutschen Motorsport Bundes und des Deutschen Autocross Verbands vergeben. Hier erreichte Philipp Raiser als Punktbester Fahrer der Division 3a den 2. Platz bei den Spezialtourenwagen (DAV) und den 3. Platz der Tourenwagen (DMSB).

Auch im Westdeutschen Autocross Verbandes (WACV) waren unsere Fahrer erfolgreich. Florian Schäfer wurde Meister in der Klasse 7 und Endlaufmeister der Spezialcrossfahrzeuge.

Nun ist Winterpause angesagt und in den Werkstätten wird schon alles für die Saison 2020 vorbereitet. Wir bedanken uns bei allen Helfern und Sponsoren für die Unterstützung und freuen uns auf eine hoffentlich erfolgreiche Saison 2020.

IMG-20191110-WA0000IMG-20191104-WA0006

Am vergangenen Wochenende wurde endlich wahr, was die ACT Cross- Kids um Jugendwart Frank Pfeiffer lange ersehnt hatten:

Nach langer Aufbauphase war ihr Crosskart endlich bereit für die erste Trainingseinheit.

Doch vor der ersten Fahrt mussten die Nachwuchsfahrer Niklas Krämer, Luca und Lenya Kiepe sowie Theo Rühl ihre Gelenkigkeit unter Beweis stellen, denn bei etwaigen Gefahrensituationen in kürzester Zeit mit kompletter Sicherheitsausrüstung sein Fahrzeug zu verlassen, ist ohne Training gar nicht so einfach.

Als diese Hürde genommen war, ging es endlich an`s Fahren. Hier zeigte sich nun, dass das Benzin nicht nur in der Luft, sondern auch im Blut der Junioren lag. Erstaunlich schnell haben sie sich mit ihrem künftigen „Einsatzfahrzeug“ mit 6-Gang Motorradmotor vertraut gemacht und erste Runden gemeistert. Nun hofft das Team auf weitere milde Herbsttage, um weitere Fahrpraxis zu sammeln. Dann sind auch Vinzent Haase und Julian und Manuel Harder mit dabei.

Ein besonderer Dank gilt allen helfenden Händen und unseren Sponsoren:

MCA Motorradcenter Altendiez / Limburg

Bear Speed Parts / Petershagen

HaBig / Hünfelden

ACT Cross Kart auf der Strecke Theo Rühl im Crosskart mit Bruder Thilo (links) und Frank Pfeiffer, Luca Kiepe (rechts)

3 Fahrer des Act Dauborn gingen in Stephanshausen bei der Langstrecke des WACV an den Start. Leider war der Wettergott am Wochenende nicht auf der Seite der Fahrer.
Bodo Büttner, Dennis Jung und Lukas Klimmek kämpften mit 33 weiteren Fahrern um den Sieg. Für Lukas endete der Vorlauf wieder mal recht früh, da er immer noch Probleme im oberen Drehzahlbereich seines Motor hatte. Für Dennis und Bodo dagegen lief es sehr gut. Trotz einer gebrochen Antriebswelle nach dem Training im geliehenen Rennauto von Luc konnte Dennis sich im 1. Vorlauf an die Spitze kämpfen. Auch Bodo fuhr recht weit vorne mit und somit konnten die beiden im Finale von ganz vorne starten. Trotz Regen und viel Matsch fuhren beide das Finale sehr sauber und souverän zu Ende. Zwischenzeitlich stand Bodo auf dem 2. Platz, den er aber leider nicht halten konnte und wurde somit als 3. abgewunken. Dennis hingegen fuhr allen davon, schoss als erster durchs Ziel und gewann somit die Langstrecke!!!

Für Amadeus Hübsch und Thomas Kruse ging es nach Steinfeld, um an den Läufen des DRCV teilzunehmen. Thomas ging in der Klasse 10 an den Start und konnte auch hier wieder mit seinem BMW Special Cross Buggy voll Punkten.
1. Lauf Reihe 3 Platz 4
2. Lauf Reihe 2 Platz 2
3. Lauf Reihe 1 Platz 1
Damit reichte es für den Tagessieg.
Für Amadeus lief es leider nicht so gut. Er startete mit seinem Honda in der Jugendklasse und konnte nach 3 Läufen leider nur Platz 7 in der Tageswertung einfahren.

Auch die Rennstrecke in Dauborn stand nicht still, hier veranstaltet das Gremium Werschau ein Rennen in dem 150 Runden auf einem Mofa zu bewältigen waren. Der Sieg ging an den Motorrad Club Iron Cross Nomads. Den Erlös dieser Veranstaltung spendet das Gremium Mc an die Gemeinde Hünfelden, um die örtlichen Kindergärten zu unterstützen.
Eine sehr schöne Veranstaltung mit einem tollen Hintergedanken.

Nächstes Wochenende geht es dann in Löhne zum vorletzten Lauf des DRCV und in Kesseltal zum vorletzten Lauf der deutschen Autocross Meisterschaft weiter.

Stephanshausen

Während der Rest des Teams den Dauborner Markt fröhlich feierte blieben Phillip Raiser und Thomas Kruse nicht verschont und mussten ihr können wieder mal auf der Rennstrecke zeigen.
Für Phillip ging es in das nicht all zu weit entfernte Siegbachtal um die Dm Läufe ausgetragen wurden. Und das mit vollem Erfolg !!!
Philipp Raiser sicherte sich die schnellste Trainingszeit und konnte somit im ersten Lauf aus der erste Reihe starten.
Lauf 1 lief nicht ganz so optimal da er eine defektes Drosselklappengestänge hatte und konnte somit nur den dritten Platz einfahren. Dafür waren die restlichen 2 Läufe und auch das Finale nicht zu verbessern und Phillip konnte alle Läufe mit seinem Polo für sich entscheiden und holte somit den Tagessieg und wertvoll Punkte für die deutsche Meisterschaft nach Dauborn.
Für Thomas ging es nach Osnabrück um Läufe des Drcv zu bewältigen.
Auch für ihr lief das Wochenende sehr gut.
4 Läufe standen für ihn und sein Cross Buggy in der Klasse 10 mit 13 Startern an.
1. Lauf Start aus der zweiten Reihe und belegte den 3. Platz, Lauf 2 startete Thomas aus der 1. Reihe und belegte den 2. Platz,
Lauf 3 Start aus Reihe 4 und belegte den 6. Platz,
Lauf 4 Start aus der dritten Reihe und auf Platz 4.
Somit konnte auch Thomas den Tages Sieg nach Dauborn holen.

Glückwunsch an beide Fahrer.

Dauborner Markt Siegbachtal

Am Wochenende waren wir auf gleich zwei Rennveranstaltungen vertreten. Zum einen beim Lauf des WACV Autocrossin Lichtenau und beim AC Vellern e.V. im ADAC beim Meisterschaftslauf des DRCV AutoCross.

Amy Hoffmann und Florian Schäfer waren für uns in Lichtenau am Start. Florian Schäfer konnte den Tagessieg in Klasse 7 einfahren und auch den Endlauf für sich entscheiden. Damit macht er in der Meisterschaft wieder ein paar Punkte gut. Für Amy lief es leider nicht so gut. Sie überschlug sich mehrfach und konnte ihren Suzuki Swift nicht mehr fertig machen, sodass sie leider keine Punkte einfahren konnte.

Beim AC Vellern lief es auch nicht optimal für die Fahrer des ACT Dauborn. In der Langstrecke gingen dieses Wochenende nur Lukas Klimmek und Julien Engel für den ACT Dauborn an den Start. Lukas musste seinen 2er Golf nach 25 min abstellen und konnte das Rennen nicht beenden. Für Julien Engel lief zunächst alles nach Plan. Zwischenzeitlich konnte er sich bis auf Platz 4 von fast ganz hinten vorkämpfenbis die Elektronik im Audi streikte und er 5 Runden verlor. Nachher sah er als 13. die Zielfahne. Trotzdem ist er aktuell bester Dauborner und liegt auf Platz 10 der Meisterschaft von Insgesamt 41 eingeschriebenen Fahrern. Mit ein paar Punkten kann er sich im letzten Langstreckenrennen in Gleidorft nochmal nach vorne schieben.
Im Cuplauf der Spezialcrossfahrzeuge erreichte Hannes Jirasek den 7. Platz. Thomas Kruse musste seinen Buggy mit Getriebeproblemen abstellen.
Am Sonntag erreichte Amadeus Hübsch einen sehr guten 2. Platz und ist nun nur noch 2 Punkte hinter dem führenden in der Meisterschaft. Thomas Kruse belegte den 6. Platz in Klasse 10 und Hannes Jirasek den 3. Platz in Klasse 8. Im Endlauf konnten beide leider keine Punkte einfahren.
Jetzt heißt es eine Woche schrauben und Party machen denn bereits am kommenden Wochenende sind die nächsten Rennen und in Dauborn feiert man diese Woche noch den Dauborner Markt.

IMG_2554

Am Wochenende waren wir in Herbern in NRW beim Meisterschaftslauf des DRCV. Luc Köppel und Julien Engel begannen am Samstag mit der Langstrecke. Bei insgesamt 37 Autos war erst mal ankommen das Ziel. Luc konnte lange zeit sogar um Platz 1 mitkämpfen. Leider spielte ihm die Technik einen Streich und er musste sein Auto nach 20 Minuten abstellen. Er wurde noch 22. Julien Engel erreichte als 8. die Zielfahne und schiebt sich in der Meisterschaftswertung auf Platz 7. Im Cuplauf der Spezialcrossfahrzeuge konnte sich Hannes Jirasek nicht für den Endlauf qualifizieren. Thomas Kruse belegte einen guten 4. Platz.
Am Sonntag kämpften Hannes Jirasek, Thomas Kruse, Amadeus Hübsch und Ben Köppel um wichtige Punkte in der Meisterschaft. Für die Jugendlichen reichte es in vollbesetzten Klassen sogar fürs Treppchen. Ben Köppel wurde von 13 Teilnehmern 5. und Amadeus Hübsch wurde Zweiter. Hannes Jirasek konnte sich in seinem neuen Buggy über einen 6. Platz in seiner Klasse freuen. Für Thomas Kruse war es ein perfekter Tag und er konnte sich den Tagessieg in der Klasse 10 einfahren. Im Endlauf hatten die beiden Spezialcross Piloten leider kein Glück und konnten die Zielfahne nicht erreichen.
Nächstes Wochenende geht es dann für Philipp Raiser zum DMSB Lauf nach Uelzen.

FB_IMG_1565605582895

Am Wochenende waren wir zu Gast bei unseren Freunden aus Sachsenberg bei Frankenberg. Wir immer sind wir mit zahlreichen Autos und Fans angereist um die Pokale wieder nach Dauborn zu holen.
Der Samstag begann mit den Läufen des WACV wo Manuel Friedewald, Amy Hoffmann und Maximilian Schmitt mit den an den Start gehen wollten. Leider musste Max, der das Auto von Steffen Holl fahren sollte bereits mit Getriebeproblemen abnennen. Auch Amy Hoffmann und Manuel Friedewald hatten mit ihren Autos kein Glück und konnten die Läufe aufgrund von technischen Defekten nicht beenden.
In der Langstrecke des WACV gingen Bodo Büttner und Mirco Crecelius mit 70 weiteren Teilnehmern an den Start. Mirco musste in seinem Vorlauf nach 20 Minuten auf Platz 2 liegend sein Auto wegen eines Schadens an der Antriebswelle abstellen. Bodo war in eine Kollision verwickelt und konnte sich trotz langsamer Fahrt noch für den Endlauf qualifizieren. Dort erreichte er die Zielfahne, es reichte allerdings nicht für einen Pokal.
Im Nachtrennen gingen Lukas Kilian, Lukas Klimmek, Mirco Crecelius, Maximilian Schmitt, Luc Köppel, Nils Hofmann und Thilo Rühl für das Autocross Team Dauborn an den Start. Für Lukas Kilian und Lukas Klimmek war das Rennen bereits nach kurzer Zeit vorbei. Luc Köppel und Nils Hofmann kämpften um den Sieg und führten das Feld zeitweise an. Leider mussten Sie die schnellen Sciroccos mit technischen Problemen abstellen. Maximilian Schmitt wurde mit seinem neu aufgebauten Scirocco in die Leitplanke gedrückt und konnte nicht weiterfahren. Nur Mirco Crecelius und Thilo Rühl sahen die Zielfahne. Mirco Crecelius konnte sich über den Sieg freuen und Thilo Rühl wurde 10. Nils Hoffmann wurde noch 12.
Am Sonntag war dann die DM zu Gast in Sachsenberg und Philipp Raiserwollte wichtige Punkte für die Meisterschaft sammeln. Nach Platz 1, 4 und einem Ausfall reichte es doch noch für die erste Reihe im Finale. Dieses konnte er dann mit einer halben Runde Vorsprung für sich entscheiden. Florian Schäfer konnte sich leider nicht für das Finale in seiner Buggyklasse qualifizieren.
Es war ein schönes Wochenende bei einer super Veranstaltung.
Für uns geht es in 2 Wochen in Herbern weiter.

IMG_6598

Am Wochenende fand der 4. Lauf des DRCV in Eppe bei Korbach statt. Auch wenn der Wettergott zu Beginn des Wochenendes nicht auf der Seite der Motorsport Fans war wurde das Wetter zunehmend besser und am Samstag musste bereits wieder Wasser gefahren werden. Vom Autocross Team Dauborn war Luc Köppel, Lukas Klimmek, Thilo RühlJulien Engel in der Langstrecke und Amadeus Hübsch in der Jugendklasse am Wochenende an den Start gegangen.
In der Langstrecke des DRCV mussten keine Vorläufe gefahren werden. Luc Köppel konnte lange die Führung für sich behaupten bis er kurz vor Schluss dann doch noch überholt wurde und als zweiter abgewunken wurde. Julien Engel wurde mit seinem Audi Quattro Fünfzehnter. Lukas Klimmek viel wegen einer defekten Kraftstoffpumpe aus und Thilo Rühl konnte nach einem heftigen Unfall nicht mehr weiterfahren.

Am Sonntag konnte Amadeus Hübsch in dem Jugendauto des ACT Dauborn den ersten Platz in seiner Klasse behaupten. Mit Platz 4 und zwei mal Platz 2 setzte er sich gegen 7 weitere Mitstreiter durch. Es war der erste Sieg in seiner Motorsport Karriere.

In zwei Wochen geht es für die Dauborner Autocrosser in Sachsenberg bei der Deutschen Meisterschaft weiter.

IMG_6541