ACT Dauborn

Der Sport - Autocross

Nur noch eine Woche bis der große Faschingsumzug am Faschingsdienstag durch Dauborn zieht.

Aufgrund der Baustelle musste in diesem Jahr eine veränderte Route gewählt werden, welche in Rücksprache mit der Gemeinde Hünfelden und der freiwilligen Feuerwehr Dauborn wie im nachfolgendem Bild durchgeführt wird.

Los geht es wie immer um 14:11 Uhr am Rillberg (Röderstraße) bis der Zug gegen 16:00 Uhr am Vereinsheim des RSV Dauborn eintreffen wird. Bis jetzt meldet der Wettergott für Dienstag bestes Wetter und verbuchen bereits über 20 angemeldete Zugnummern. Wer noch mitmachen möchte kann sich auch noch kurzfristig bei uns anmelden.

Wir freuen uns auf zahlreiche Narren am Straßenrand und einen schönen Abschluss der 5. Jahreszeit. Außerdem bedanken wir uns bei allen Anwohnern und Verkehrsteilnehmern für das Verständnis.

Faschingsroute Dauborn 2024

Das neue Jahr ist angebrochen und somit beginnt eine neue Saison für das Autocross Team aus Dauborn.

Besonders bei unseren Jugendlichen ist die Vorfreude besonders groß. In 2022 konnte der deutsche Meistertitel nach Dauborn geholt worden und im Jahr 2023 wurden unsere Jugendlichen Westdeutscher Autocross Meister.

In diesem Jahr wird der zuletzt sehr erfolgreiche Luca Kiepe aus dem Team aussteigen und in der Tourenwagenklasse für Jugendliche mit einem Honda Civic an den Start gehen. Das vereinseigene Crosskart wird in diesem Jahr von Niklas Krämer und von Theo Rühl gesteuert. Auch wird der erst 10-Jährige Felix Hofmann seine ersten Rennen bestreiten. Junis Holzleitner trennt sich von seinem alten Kart und bekommt einen neuen Rahmen aus den Niederlanden. Nach 2 guten Lehrjahren und einem Vizemeistertitel will er im nächsten Jahr um den Meistertitel kämpfen.

Sie haben Lust sich als Sponsor oder Helfer in unserer Jugendabteilung zu beteiligen oder ggf. selbst einen Jugendlichen, der Interesse hat mal reinzuschnuppern, dann schreiben Sie uns gerne an info@act-dauborn.de

Jugendarbeit 2023

Am gestrigen Freitag war wandern angesagt bei den Autocrossern aus Dauborn. Von Dauborn ging es über die umliegenden Felder nach Gnadental. Dort wurde dann zusammen bei einem Stück Pizza und Lagerfeuer über die Projekte für 2024 gesprochen. Ein Spaß für Groß und Klein. In diesem Sinne Wünschen wir allen einen Guten Rutsch ins neue Jahr und alles gute für 2024 🍀

IMG-20231229-WA0023

Am Faschingsdienstag nehmen die Jecken Dauborn ein und ziehen durch die Straßen. Los gehts um 14:11 Uhr am Rillberg (ehemaliges Autohaus Goldener Grund) quer durch Eufingen und über die Mühlstraße und Grubenstraße bis zum Vereinsheim des RSV Dauborn. Hier wird dann bis tief in die Nacht nochmal ordentlich Fasching gefeiert, bevor am Aschermittwoch wieder alles vorbei ist. Die vielen bunten Wagen und Fußgruppen sind ein Erlebnis für Groß und Klein. Der Eintritt ist natürlich frei.

Wer am Umzug mitmachen will kann sich bei Alexandra Köppel und Luc Köppel oder direkt bei uns anmelden.

 

fasching-eskimo-klein

Am Wochenende ließen wir die Saison 2023 zusammen ausklingen. Am Mittag wanderten wir zusammen nach Kirberg ins Restaurant zur Burg. Bei lustigen Spielen auf der Kegelbahn wurde der langjährige Kampf zwischen Samstags und Sonntagsfahren ausgetragen. Anschließend ging es mit dem Shuttleservice von @roth_bus_und_fuhrbetrieb weiter in die Kornbrennerei Wagner nach Dauborn. Im feierlichen Rahmen wurden die erfolgreichen Fahrer nochmals geehrt. Des weiteren bedankte sich der Vorstand nochmals bei Frank Pfeiffer für die vorbildliche Jugendarbeit als auch bei Luc Köppel für den unerbittlichen Einsatz im Kampf um unser Genehmigungsverfahren.

Wir freuen uns jetzt schon auf die Saison 2024.
In diesem Sinne wünschen wir allen Freunden, Helfern und Sponsoren des ACT Dauborn frohe Feiertage.

20231216_131648

Hier findet ihr die vorläufigen Termine für die Autocross Saison 2024

Wir freuen uns wieder einen Platz im DRCV Kalender zu bekommen und planen im kommenden Jahr wieder eine Veranstaltung.

Alle weiteren Autocross Termine findet ihr unter www.buchse.de

2024_DRCV_Termine_vorl

Am Wochenende waren wir auf der Siegerehrung des Westdeutschen Autocross Verbandes (WACV) und der des Deutschen Rallye Cross Verbandes (DRCV). Leider fielen beide Termine auf das gleiche Datum. Bei festlichem Ambiente, gutem Essen und schönen Ehrungen hatten wir alle einen sehr schönen Abend der die Saison gut abschließt. Wir freuen uns jetzt schon auf 2024.

Geehrt wurden folgende Teams und Fahrer:

ACT Dauborn Kart Gruppe – Jugendklasse Crosskarts mit Niklas Krämer, Luca Kiepe und Theo Rühl als Fahrern:
– WACV Jugendklasse Crosskarts – Platz 1
– DRCV Jugendklasse Crosskarts – Platz 3

Junis Holzleitner – Jugendklasse Crosskarts:
– WACV Jugendklasse Crosskarts – Platz 2
– DRCV Jugendklasse Crosskarts – Platz 5

Lefti Racing Team – Langstrecke mit Nils Hofmann, Luc Köppel und Bodo Büttner als Fahrern:
– WACV Langstrecke – Platz 5
– DRCV Langstrecke – Platz 12

Andre Blum
– WACV Langstrecke – Platz 7

Patrick Fober
– WACV Langstrecke – Platz 12

Florian Schäfer
– WACV Klasse 7 – Platz 2
– WACV Klasse 8 –Platz 5

Amy Hoffmann
– WACV Klasse 1 – Platz 6

Jörn Kruse
– DRCV Klasse 3 – Platz 4

Julien Engel
– DRCV Langstrecke – Platz 4
– DRCV Klasse 1 – Platz 5

Siegerehrung WACV

Am vergangenen Wochenende fanden die letzten Rennen der Saison statt. Im WACV (Westdeutscher Autocross Verband) und im DRCV (Deutscher Rallye Cross Verband) konnten unsere Fahrer noch den Titel nach Dauborn holen.

Aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse wurden das Langstreckenrennen und die Läufe der Jugendklassen am Samstag in Linsburg (Landkreis Nienburg/Weser) abgesagt. Der mit 7 Tagessiegen bereits erfahrene Punkte- Vorsprung sicherte unserer Jugendabteilung unter der Leitung von Frank Pfeiffer mit Niklas Krämer, Luca Kiepe und Theo Rühl am Lenkrad dennoch den Meistertitel in der Crosskart Kategorie des WACV. Zweiter wurde ebenfalls ein Dauborner: Junis Holzleitner, der bereits seine zweite Saison für das Autocross Team Dauborn fährt, konnte sich mit einem Saisonsieg und mehreren Podiumsplätzen den zweiten Platz sichern. Somit heißt es am Ende der Saison Platz 1 und 2 für das Autocross Team Dauborn von insgesamt 9 Startern in dieser Kategorie.
Auch in der Langstreckenwertung werden Dauborner Fahrer geehrt. Nach 8 gefahrenen Rennen heißt es Platz 5 für das Lefti Racing Team, mit Nils Hofmann, Luc Köppel und Bodo Büttner am Steuer. Platz 7 erreichte Andre Blum. Ebenfalls prämiert wird Patrick Fober bei der Jahresehrung für Platz 12. Weitere Platzierungen in der Langstrecke des WACV von Dauborner Fahrern: Björn Wölfinger Platz 17, Lukas Klimmek Platz 40, Marcel Wölfinger Platz 61.
In der Klasse 7 konnte Florian Schäfer den Vizemeistertitel holen. In Klasse 8 wurde der Spezialcrossfahrer 5.

In Steinfeld (Kreis Oldenburg) hatte der Wettergott ein besseres Händchen für die Autocrosser. Mit dem 4. Tagesplatz blickt Julien Engel auf eine gute Saison im DRCV (Deutscher Rallye Cross Verband) auf eine gute Saison zurück. Als bester Dauborner Fahrer der Langstrecke konnte er in seinem Audi Quattro auch den 4. Gesamtrang nach Hause holen. Des Weiteren hat sich hier auch das Lefti Racing Team mit Platz 12 aufs Podest retten können. Weitere Platzierte in der DRCV Langstrecke waren: Manuel Friedewald Platz 14, Jan Höller Platz 25, Thomas Hofmann Platz 33.
In der Klasse 1 kann sich Julien Engel ebenfalls über einen Podestplatz freuen. Im Auto vom Team Breuer konnte er den 5. Platz in der stark besetzten Serienklasse bis 1400ccm einfahren. In der Klasse 3, der großmotorigen Serientourenwagen wird Jörn Kruse für Gesamtplatz 4 geehrt. In der Klasse 7 verpasst Thomas Kruse das Podium um einen Punkt und wird am Ende der Saison 7. In der Meisterschaftswertung der Crosskarts konnte das Jugendteam den Meistertitel aus dem Vorjahr nicht verteidigen. Mit einem dritten Platz in Steinfeld rutschte das Team rund um Frank Pfeiffer so auf den dritten Gesamtplatz zurück. Junis Holzleitner wurde guter Fünfter.

Wir blicken auf ein erfolgreiches aber dennoch anstrengendes Jahr zurück und bedanken uns bei allen Sponsoren, Helfern und Fans, die uns auf den Rennen, aber auch in den heimischen Werkstätten unterstütz haben.

Julien Engel im Audi Quattro belegt Platz 4 in der deutschen Langstreckenmeisterschaft

Julien Engel im Audi Quattro belegt Platz 4 in der deutschen Langstreckenmeisterschaft

Niklas Krämer (links) und Luca Kiepe (rechts) freuen sich über den Titel in der Westdeutschen Autocross Meisterschaft

Niklas Krämer (links) und Luca Kiepe (rechts) freuen sich über den Titel in der Westdeutschen Autocross Meisterschaft

Am Wochenende waren wir zu Gast beim RSV Sauerland. Dort gab es eine Doppelveranstaltung von WACV (West-Deutscher-Autocross-Verband) und NWDAV (Nord-West-Deutscher-Autocross-Verband), wobei unsere Fahrer nur beim WACV vertreten waren.
Der Samstag begann mit den Klassenläufen, wo Andre Blum einen guten 5. Platz in Klasse 2 einfahren konnte. Die Jugendklasse der Crosskarts wurde vom ACT Dauborn dominiert. Hier fuhr Luca Kiepe auf Platz 1 und Junis Holzleitner auf Platz 2.
Sein Vater Ricky Holzleitner nahm am Wochenende gleich drei Pokale mit nach Hause. Er erreichte im Cup Lauf der Spezialcrosser den 2. Platz. In der Buggy Klasse bis 1600 ccm ebenfalls den 2. Platz und im Endlauf der Spezialcross Fahrzeuge konnte er sich durchsetzen und wurde Erster. In der Langstrecke erreichten 2 von 4 Dauborner Fahrern das Ziel. Bei über 40 Startern wurde Nils Hofmann 8. und Andre Blum 5. Nicht ins Ziel fahren konnten Patrick Fober und Björn Wölfinger.
Kommendes Wochenende geht es für uns nach Medebach wieder zum WACV ins Sauerland. Außerdem fährt Max Schmitt den Europameisterschafts Lauf im tschechischen Prerov mit. 🏁

RSV Sauerland

Es war ein erfolgreiches und vollgepacktes Wochenende am Rotodrom in Sachsenberg bei Korbach wo unsere Fahrer am Wochenende um Meisterschaftspunkte beim DRCV und der DM kämpften.

Der Samstag begann relativ durchwachsen. Bei wechselhaftem Wetter starteten Andre Blum, Bodo Büttner, Jan Höller, Thomas Hofmann, Julien Engel und Manuel Friedewald für das Autocross Team Dauborn in der DRCV Langstrecke. Aufgrund des prall gefüllten Fahrerfeldes mussten zunächst zwei Qualifikationsläufe gefahren werden. Es qualifizierten sich Bodo Büttner, Julien Engel, Thomas Hofmann und Jan Höller, der seinen Vorlauf gewinnen konnte. In einem spannenden Endlauf, welcher geprägt war von schnellen Überholmanövern aber auch von Unfällen, konnte Jan das Fahrerfeld lange anführen, bis kurz vor Schluss ein defekt am Antrieb aufkam und er bis auf Rang 13 durchgereicht wurde. Bodo Büttner war mit dem 4. Platz bester Dauborner. Auch einen Pokal bekam Julien Engel der 5. Wurde. Thomas Hofmann wurde 15.

Da neben dem DRCV war auch die DM zu Gast war, erforderte dies einen straffen Zeitplan, weswegen der DRCV unüblicher Weise schon bereits am Samstag die ersten Klassenläufe startete. Mit dabei waren dann auch von uns Jörn & Thomas Kruse, unsere Crosskart Fahrer Niklas Krämer und Junis Holzleitner und Philipp Raiser, der wieder den Scriocco von Luc Köppel bewegen durfte, sowie Maximilian Schmitt mit seinem Buggy. Max Schmitt und Thomas Kruse kämpften sich in einem vollen Starterfeld der DM durch das Rotodrom bis ins Finale. Thomas musste sich leider den deutlich leichteren Crosskarts der DM geschlagen geben und landete nur auf Platz 10. Max Schmitt hatte mehr Glück und nimmt den 2. Platz in der Klasse 5a aus Sachsenberg mit nach Hause.

Unser Crosskart Jugendfahrer Junis Holzleitner ging als Doppelstarter ebenfalls in der DM an den Start. Er belegte am Ende Platz 4 in der DM und Platz 5 beim DRCV. Unser zweiter Crosskartfahrer Niklas Krämer siegte mit zwei Laufsiegen beim DRCV. Philipp Raiser wurde in der Klasse 5 guter Zweiter. Jörn Kruse konnte in seinem Peugeot auf Platz 2 in der großen Serienklasse über 1800 ccm fahren.

Das Highlight des Wochenendes war natürlich das Nachtrennen am Samstagabend. Für den ACT Dauborn gingen Luc Köppel, Andre Blum, Nils Hofmann und Maximilian Schmitt mit dem Golf von Bodo Bütter an den Start. Insgesamt hatten sich 28 Fahrer eingeschrieben. Max lag lange Zeit souverän in Führung bis dann ein paar Minuten vor Schluss das Getriebe kaputt ging. Auch Andre Blum traf leider das Pech und er musste seinen Scirocco bereits kurz nach dem Start wieder abstellen. Nils Hofmann kämpfte sich am Ende auf Platz 5 vor und Luc Köppel konnte nach dem Ausfall von Max die Führung übernehmen und nach einer Stunde als Sieger abgewunken werden. Der erste Nachtrennensieg für ihn in Sachsenberg! Er durfte mit seinem Scirocco in das Zelt zur Siegerehrung fahren. Danach wurde natürlich ausgiebig gefeiert.

Jungs wir sind stolz auf euch und freue uns schon auf das nächste Rennen. Dann geht es nämlich nach Herbern.

Vielen Dank an Nina Schäfer und Marc Ristau für die schönen Bilder

IMG-20230718-WA0012