ACT Dauborn

All posts tagged Engel

Endlich war es soweit. Die Winterpause des Deutschen Rallycross Verbandes war vorbei und das Auftaktrennen führte die 7 Dauborner Fahrer und zahlreiche Fans nach Extertal bei Bielefeld. Der Wettergott war auf der Seite des Veranstalters. Freitag morgen machten sich die ersten Dauborner auf den Weg um noch einen Platz im vollbesetzten Fahrerlager zu ergattern. Zuerst mussten am Samstag die Langstreckenfahrer zeigen ob sie ihre Hausaufgaben über den Winter erledigt hatten. Bei dem 45 Minuten Rennen gingen Nils Hofmann, Luc Köppel, Jan Höller, Thomas Triesch und Mike Nöllge für Dauborn an den Start. Nach zehn Minuten mischten Triesch und Köppel schon ganz vorne mit. Leider konnte Thomas Triesch diese Position aufgrund eines technischen Defektes nicht halten. Für Ihn endete das Rennen nach 21 Runden. Alle anderen Fahrer freuten sich nicht nur über das erreichen der Zielfahne sondern konnten auch am Abend bei der Siegerehrung im Festzelt jubeln. Mike Nöllge wurde 9. Jan Höller war 8. und Nils Hofmann 4.. Bei Luc Köppel lag ein Problem bei seinem Transponder vor. Er wurde nur als 3. gewertet wobei er lange das Feld anführte. Trotzdem freut er sich über die ersten Punkte für die Meisterschaft. Nach der Langstrecke fanden die Cupläufe statt. Das Team um Stefan Hartmann ging mit dem Audi aus dem Vorjahr an den Start. Leider wurde die Arbeit in der Winterpause nicht belohnt. Ein Defekt im Antrieb nach wenigen Führungskilometern im Vorlauf bedeutete das aus fürs Wochenende. So blieben für den Sonntag nur noch Florian Ott Julien Engel und Thomas Triesch übrig, welcher sein Glück nochmal in der Klasse 4 versuchen wollte. Nach einem Überschlag im 1. Lauf konnte man das Auto jedoch noch für den Rest des Tages wieder an den Start bringen. Mit einem Laufsieg und weiteren vorderen Platzierungen reichte es nachher doch noch für den 4. Platz in der Gesamtwertung. Über einen Laufsieg konnte sich auch Julien Engel freuen. Mit seinem nagelneu aufgebauten Rover konnte er ganz vorne mitmischen und war einer der Favoriten für den Gesamtsieg. Leider hatte er einen Getriebeschaden im letzten lauf und wurde somit insgesamt nur 5.. Florian Ott war im Honda von Mike Nöllge an den Start gegangen. er konnte den 10. Platz von 17 Teilnehmern einfahren. Glückwunsch natürlich auch an alle anderen Fahrer. Bei einem super Wochenende kam natürlich der Spaß nicht zu kurz und das ganze Autocross Team Dauborn freut sich schon auf das nächste Rennen in Gleidorf (Sauerland) in 2 Wochen.

Außerdem drücken wir Philipp Raiser und Thilo Rühl nächstes Wochenende die Daumen. Philipp wird am 2. Lauf der DAV Meisterschaft in Gründau an den Start gehen, während Rühl in Düdingshausen an den Start geht.

Wir werden natürlich wieder ausgiebig berichten.

act-dauborn_Extertal2016_009_Bildgröße ändernact-dauborn_Extertal2016_008_Bildgröße ändernact-dauborn_Extertal2016_004_Bildgröße ändernact-dauborn_Extertal2016_001_Bildgröße ändern

 

Am  Samstag den 05.12.15 fand die Weihnachtsfeier des ACT Dauborns statt. Nachdem am Nachmittag eine kleine Wanderung gemacht wurde trafen sich anschließend alle Mitglieder in der Kornbrennerei Wagner in Dauborn. Nach einem super Essen von der Metzgerei Stath wurden noch einige Ehrungen durchgeführt. In diesem Rahmen wurden alle erfolgreichen Fahrer geehrt und hier und da ein kleines Präsent verteilt. Anschließend gab es noch einen Videorückblick von der Saison 2015. Danach wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Das Autocross Team Dauborn bedankt sich bei allen Mitgliedern für das super Jahr und freut sich auf 2016.

  • lecker Essen

In diesem Sinne wünschen wir allen eine angenehme Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Am gestrigen Abend fand die DRCV Siegerehrung in Menden statt. Über 30 Fahrer und Fans sind aus Dauborn angereist um die Platzierungen zu feiern.

Vom ACT Dauborn wurden geehrt:
Jörn Kruse: Meister Klasse 1
Julien Engel: Vizemeister Klasse 11
Leon Schäl: 6. Platz Klasse 14
Team Hartmann: Vizemeister Klasse 6 + 5.Platz in der Endlaufwertung
Bodo Büttner, Luc Köppel, Nils Hofmann: 6. und 7. Platz in der Langstrecke

Nun heißt es danke zu sagen! Danke an all die, die das ganze Jahr die Teams unterstützt haben. Danke an alle Helfer des Autocross Team Dauborn für das geile Rennen 2015. Danke an alle Sponsoren! Ohne euch wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich!

Wir freuen uns jetzt schon auf die Autocross Saison 2016 und werden wieder an den Start gehen.Schneller und stärker als ihr erwartet!!!

 

Julien Engel wird Vize Meister der Jugendklasse!
nwdavmeisterkl112060115_929344537158622_1572147039_o
Das Autocross Team Dauborn freut sich über die Erfolge der Fahrer nach dem Saisonfinale in Oeventrop. Bei optimalen Bedingungen ging die Saison des DRCV´s in Oeventrop zu Ende. Acht Fahrer aus Dauborn, sowie zahlreiche Fans aus Dauborn nahmen den Weg auf sich um am Ende der Saison noch mal alles zu geben. Am Samstag fand wie immer die Langstrecke statt. Hier stand der Meister bereits fest, jedoch wurde um die weiteren Platzierungen noch ordentlich gekämpft. Mit dabei waren Jan Höller, Nils Hofmann und Bodo Büttner sowie noch 38 weitere Fahrer aus anderen Vereinen. Jan Höller kämpfte mal wieder mit der Technik in seinem Opel und musste das Fahrzeug leider nach 26 Runden abstellen. Bodo Büttner war sehr gut dabei bis auch sein Golf Probleme machte und er wurde nach hinten durchgereicht. Trotzdem sah er noch die Zielfahne und wurde mit 68 Runden insgesamt 20. Nils Hofmann wurde mit 74 gefahrenen Runden 10. und erhielt dafür noch einen Pokal. Insgesamt wurde das Lefti Racing Team mit Luc Köppel, Bodo Büttner und Nils Hofmann 6. und 7. in der Gesamtwertung. Bei 59 gemeldeten Fahrern ist das schon eine sehr gut Leistung. Anschließend wurden noch die Cupläufe gefahren wo Jörn Kruse Platz 2 belegte.
Auch am Sonntag sollte ein ganz großer Tag für das Team Kruse werden. Er hatte die Möglichkeit den Titel der Klasse 1 wieder einmal nach Dauborn zu holen. Nachdem es am Anfang gar nicht gut aussah konnte er jedoch mit einem gesamten 6. Platz die Meisterschaft perfekt machen. Glückwunsch kann man auch Julien Engel, welcher in seiner zweiten Saison bei den Jugendlichen von 14 bis 16 Jahren den Vizemeister einfuhr. Das Team Schäl wurde 6. in Oeventrop mit ihrem Juniorbuggy und somit auch 6. in der Gesamtwertung der Jugendlichen Eigenbaufahrer. Pech hatte am Wochenende Mike Nöllge der mit seinem VW Polo keine Punkte einfahren konnte.
Am Ende vom Tag gab es die Gelegenheit für die Helfer noch einmal an einem Helferlauf teilzunehmen, wo Maik Hennemann im Polo von Maik Nöllge an den Start ging.12047621_929344523825290_938873885_nAber nicht nur die Leistung der Fahrer ist zu würdigen den es ist fast immer ein ganzes Team was über die ganze Saison mit auf die Rennen fährt und sich um die Technik und Verpflegung kümmert oder einfach nur Spaß hat. Besonderes auch an Familienangehörige und Sponsoren die den Sport finanzieren und unterstützen. Auch euch ein ganz großes Dankeschön.
Insgesamt kann der ACT Dauborn wieder einmal auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken. Auch erwähnen möchten wie die Fahrer die nur gelegentlich an den Rennen teilnehmen konnten. Dies jedoch nochmal in einem gesonderten Abschlussbericht.12047268_929344587158617_1618582633_n
Während noch hier und da ein paar Rennen anderer Verbände stattfinden ist der nächste Programmpunkt beim DRCV die Siegerehrung am 28.11.15 wo alle Platzierten nocheinmal geehrt werden.
Viel Glück wünschen wir Philipp Raiser der mit seinem VW Scirocco am Wochenende noch einmal in Krautscheid am Start stehen wird.
Mit freundlichen Grüßen
Euer Autocross Team Dauborn
IMG-20150919-WA0016

Am Wochenende fand das vorletzte Rennen des DRCV´s statt. Diesmal ging die Reise nach Hesborn ins Sauerland. Das Wetter war durchwachsen und so blieb die Reifenwahl in der Langstrecke am Samstag bis zuletzt offen. Luc Köppel und Nils Hofmann vom ACT Dauborn wollten in der Meisterschaft nocheinmal Punkte sammeln mit ihren VW Sciroccos. Für Nils Hofmann war leider schon nach 25 Runden das Rennen vorbei. Ein Defekt an der Radaufhängung machte ein Weiterfahren unmöglich. Der Scirocco von Luc Köppel allerdings sah zum 3. mal in Folge die Zielfahne und war nach 70 gefahrenen Rennrunden auf Platz 7. Leider musste er kurz vor Schluss noch mal in die Boxengassse um die Brille zu wechseln, ansonsten wäre auch eine bessere Platzierung möglich gewesen. Luc Köppel liegt nun in der Gesamtwertung auf Platz 5 und Hofmann auf Platz 6

20150920_172648.20150921_200206IMG-20150919-WA0009IMG-20150919-WA0005

Nachdem in diesem Jahr erstmals kein Nachtrennen in Hesborn gefahren wurde, konnten sich die Fahrer für die Rennen am Sonntag vorbereiten.
Jörn Kruse wollte in der Klasse 1 schon alles sicher machen und die Meisterschaft nach Dauborn holen. Leider wurde er im letzten Lauf aus der ersten Reihe kommend gedreht und musste dem Feld hinterherfahren. Insgesamt wurde er 8. am Ende des Tages. In der Meisterschaft hat er jedoch noch 8 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten. In der Klasse 11 fuhr Julien Engel mit seinem Opel Tigra auf Platz 3 und sammelt somit 9 Punkte für die Meisterschaft. Damit stabilisiert er seinen zweiten Platz in der Gesamtwertung. Er hat nun 6 Punkte Vorsprung auf den Drittplatzierten und kann in seiner zweiten Autocrosssaison Vizemeister der Jugendklasse werden. Leon Schäl wurde in seinem Juniorbuggy 4. in Hesborn. Desweiteren können wir dem Team um Stefan Hartmann zum Vizemeister in der Klasse 6 gratulieren. Das Team konnte zuletzt wegen einem Motorschaden nicht mehr teilnehmen. Sie hatten aber bereits soviel Vorsprung rausgefahren das der 3. Sie nur noch schwer einholen konnte. Nun ist es sicher und das Team kann sich in aller Ruhe auf die kommende Saison vorbereiten.
Am kommenden Wochenende findet dann das letzte Saisonrennen in Oeventrop bei Arnsberg statt. Wir drücken allen Fahrern die Daumen, auf das wieder ein Deutscher Meister aus Dauborn kommt.Nebenbei fand am Wochenende auch noch ein Rennen in Stephanshausen statt wo 2 Dauborner Fahrer am Start waren.

IMG-20150920-WA0018IMG-20150920-WA0016IMG-20150919-WA0015

Jan Höller und Dennis Jung, beide auf Opel unterwegs, wollten ihr können unter Beweis stellen. Für Jan Höller sah es anfangs recht gut aus und er konnte den zweiten Platz verteidigen, bis ein Getriebeschaden seinen Rennwagen stoppte. Dennis Jung kam in seinem Opel Corsa ins Ziel und freute sich über einen Pokal.

Der ACT wünscht allen Fahrern und Schraubern Viel Spaß und immer “ Gut Grip“

Am Wochenende fanden sowohl das Autocross Rennen des DMSB in Siegbachtal statt als auch der Lauf des DRCV´s in Herbern. Philipp Raiser war als einziger Dauborner Fahrer in Siegbachtal am Start. Er konnte alle drei Vorläufe für sich entscheiden und auch das Finale in seiner Klasse gewinnen. Seine Teamkollegen in Herbern hatten nicht so viel Glück. Nachdem es die Woche über in Herbern stark geregnet hatte und auch am Samstag mittag weiter regnete wurde nach dem Training das Langstreckenrennen für den Nachmittag abgesagt. Am Sonntag versuchten es die Veranstalter jedoch und die drei Wertungsläufe wurden zügig durchgezogen. Jörn Kruse belegte Platz 4 in der Klasse 1. Desweiteren startete nur noch der Junior des ACT Dauborns Julien Engel. Mit seinem Opel Tigra belegte er Platz 5 in der Tageswertung. In zwei Wochen geht es dann in Hesborn im Sauerland weiter beim vorletzten Rennen des DRCV´s. Wir werden ausführlich darüber berichten und drücken allen Fahrern die Daumen.

Am Wochenende trafen sich die Fahrer des DRCV´s in Löhne bei Herford um das 5. Rennen der Saison auszutragen. Mit dabei waren acht Fahrer des Autocross Team Dauborn. Löhne ist bekannt für eine gute Veranstaltung mit allerdings sehr losem sandingen Bodenverhältnissen. Im freien Training wurden verschiedene Reifentypen ausprobiert bevor es dann in der Langstrecke zur Sache ging. 32 Autos wurden gleichzeitig auf die Strecke geschickt. Pech hatte Thomas Triesch, welcher sich früh nach vorne kämpfte aber dann aufgrund eines Überschlags das Rennen vorzeitig beenden musste. Mehr Glück hatte das Lefti Racing Team, wo Bodo Büttner seinen Golf Syncro auf Platz 10 bewegte. Luc Köppel konnte endlich den Langen Kampf gegen die Technik beenden und belegte Platz 2 in einem spannenden Rennen wo durchaus mehr drin war.

In den Großen Cupläufen lief es nicht wirklich gut für die Jungs vom ACT. Jörn Kruse schied in Vorlauf aus wegen einem Getriebeschaden bei seinem Peugeot. Sein Bruder Thomas hatte auch Pech und konnte sich nicht für den Cuplauf der Spezialcrossfahrzeuge qualifizieren. Hannes Jirasek belegte mit dem Audi vom Team Hartmann Platz 7. Am Abend wurde dann ordentlich geschraubt um die Autos für den Rennsonntag wieder herzurichten bevor es dann noch ins große Festzelt zur Party ging.
Am Sonntag waren die Jugendlichen des ACT´s Leon Schäl und Julien Engel hoch motiviert und wollten zeigen was ihre Autos hergeben. Auch die Fahrer die bereits Samstags am Cuplauf teilgenommen haben hatten ihre Autos wieder auf Vordermann gebracht und standen am Start. Nachdem der erste Durchgang vorbei war und der zweite Durchgang im vollen Gange war wurde die Veranstaltung aufgrund des dann auftretenden Starkregens abgebrochen. Das hat zu Folge das keine Punkte für die Meisterschaft vergeben werden. Nachdem alles abgebaut war traten die Dauborner Fahrer die Heimreise an.
In zwei Wochen bei hoffentlich besseren Wetterbedingungen geht es dann weiter im Rennkalender des DRCV´s. Vellern bei Beckum am 29. und 30. August ist das nächste Ziel des ACT´s. Wir drücken allen Fahrern die Daumen und werden wieder ausgiebig berichten.

ACT_Dauborn_0308

Das 5. Rennen des DRCV´s fand am vergangenen Wochenende in Sachsenberg in der Nähe von Frankenberg statt. Über 10 Gespanne des Act Dauborns nahmen den Weg auf sich und jeder freute sich auf ein ausgelassenes Wochenende.ACT_Dauborn_0307ACT_Dauborn_0303ACT_Dauborn_0302

Das gute Wetter vom Freitag hielt nicht lange an. Bereits in der Nacht zum Samstag begann es leicht zu regnen und der dazu permanete Wind hielt über den ganzen an. Dies schreckte die Fahrer jedoch nicht ab. Währendden Wertungsläufen des WBAC wurden noch die letzten Einstellarbeiten vorgenommen. Zur Langstrecke traten nur Nils Hofmann und Bodo Büttner vom Lefti Racing Team an. Der harte steinige Boden aus Sachsenberg ist nicht nur für den Fahrer sondern auch für das Fahrzeug immer wieder eine Herausforderung. Der Golf von Bodo Büttner erlitt einen Schaden an der Radaufhängung und rettete sich im Vorlauf gerade noch durchs Ziel. Leider reichte dies nicht für die Qualifikation am Endlauf. Nils Hofmann schaffte es hingegen und ging mit den Besten Fahrern aller 3 Vorläufe im Finale an den Start. Mit Getriebeproblemen nach bereits 20 Minuten konnte er noch 83 Runden einfahren und erreichte insgesamt Platz 9.
Zum berüchtigeten Nachtrennen im Rotodrom von Sachsenberg was gegen halb 11 gestartet wurde gingen Philipp Raiser, Mirco Crecelius, Thilo Rühl, Mike Nöllge und Hannes Jirasek an den Start. Insgesamt nahmen 33 Fahrzeuge teil. Bereits nach 15 Minuten lichtete sich das Feld aufgrund von technischen Problemen oder wegen Unfällen. So erwischte es auch Mike Nöllge und Hannes Jirasek relativ früh. Mirco Crecelius der das Rennen lange zeit anführte musste sein Fahrzeug 5 Minuten vor Schluss wegen einem gebrochenen Querlenker abstellen. Philipp Raiser sah neben Thilo Rühl die Zielfahne hatte aber zuvor einen längeren Boxenstopp gehabt wo er wichtige Runden verlor. Insgesamt wurde Philipp Raiser 4. Thilo Rühl 10. und Mirco Crecelius 11. Die Platzierungen wurden im Festzelt ordentlich gefeiert

.ACT_Dauborn_0304ACT_Dauborn_0301ACT_Dauborn_0306
Am Sonntag gingen dann Julien Engel in seinem Opel Tigra, Leon Schäl in seinem Juniorbuggy und Hannes Jirasek im Audi von Stefan Hartmann an den Start. Zusätzlich durfte Philipp Raiser das Auto von Max Schmitt in einigen Läufen bewegen. Das Wetter hatte sich gedreht und es staubte auf der Rennstrecke Julien Engel überschlug sich im ersten Lauf, konnte jedoch nach einer spektakulären Reparatur Phase noch an den weiteren Läufen teilnehmen. Insgesamt reichte es für ihn auf Platz 6. Hannes Jirasek wurde 3. in der Klasse 6. Leon Schäl stand am Ende des Tages auf einem sehr guten 4. Platz. Für das Team um Philipp Raiser reichte es zum Schluss nur auf Platz 4, da sie einen Lauf aufgrund von technischen Problemen nicht Punkten konnten. Im Endlauf der Supertourenwagen startete somit auch nur Hannes Jirasek vom ACT. Er bewegte den Audi auf Platz 4.
Das nächste Rennen findet am 15. und 16. August auf dem Heidering in Löhne bei Bielefeld statt. Das Autocross Team Dauborn wünscht alles Fahrern viel Erfolg.

11130529_862513527175057_22309887_n
Am heutigen Samstag trafen sich die Mitglieder um alle Grünschnittarbeiten auf dem Daubornring durchzuführen. Mensch und Maschine gaben alles. Das Hüttchen wurden nocheinmal neu gestrichen und zum Mittagessen wurden die Helfer wie immer top verpflegt. 11130529_862513527175057_22309887_nVielen Dank nochmal an die Firma Schlotter für die Motorsensen und an die Firma Bausch die das Innenfeld und das Fahrerlager präpariert hat. Und natürlich vielen Dank an alle Helfer die kräftig mit angepackt haben.
Wir freuen uns auf das Rennen am kommenden Wochenende auf dem Daubornring.